Schüler Eltern Lehrer Mediation am ASG

Von Bussen, Schülern und Hunden

Das schreibt die 5F1 dem Rauhaardackel Gustl über das Busfahren:

Aller Anfang ist schwer, sagt der Volksmund. Dies gilt gerade für die Klassenstufe 5 ganz besonders: neue Schule, neue Fächer, neuer Schulweg. Damit die Kinder im Straßenverkehr sicher sind, führt das ASG in Zusammenarbeit mit der KVS eine Busschule für die neuen Sextaner durch. Lesen Sie hier, was Schülerinnen und Schüler der Klasse 5F1 dem Schulhund und Rauhaardackel Gustl über die Busschule und das Busfahren geschrieben haben:

·         „Wenn der Busfahrer eine Vollbremsung macht, dann fliegst du nach vorne und das ist ziemlich gefährlich. Bei der Vollbremsung bin sogar ich ein bisschen nach vorne geflogen. Denk mal nach, wie weit du fliegen könntest! Also: pass immer auf!“ (Batuhan)

·         „Ich habe gehört, dass du auch mal Bus gefahren bist und maulig warst, weil dein Frauchen dich auf den Schoß genommen hat. Aber sie ist keine Spielverderberin, nein, sie hat Angst um dich. Wenn du Bus fährst, kannst du dich nirgendwo festhalten, wenn der Bus eine Vollbremsung macht, weil du keine Hände hast, sondern Pfoten. Außerdem kannst du durch den ganzen Bus fliegen und dir die Wirbelsäule brechen, denn wir haben Experimente mit einer Plastiktonne namens Flo gemacht.“ (Vivienne)

·         „Dein Frauchen hat dich festgehalten. Denn wenn du frei im Bus herumläufst und der Bus eine starke Bremsung macht, dann fliegst du bis ganz nach vorne und tust dir ganz schlimm weh. Das willst du bestimmt nicht. Und deshalb hat dein Frauchen dich festgehalten, damit das nicht passiert.“ (Elias)

·         „Außerhalb des Busses muss man auch aufpassen, denn wenn du zu weit vorne stehst, dann wirst du angefahren.“ (Hendrik)

·         „Auch wenn es dir nicht so gut gefällt, solltest du auf dem Schoß von deinem Frauchen sitzen. Stell dir vor, was bei einer Vollbremsung alles passieren kann. Es könnte eine Tasche auf dich fallen oder du wirst nach vorne geschleudert. Dabei könntest du dich verletzen. Es könnte auch sein, dass jemand auf deine Pfote tritt. Du weißt ja, wie weh das tut.“ (Ida)

·         „Lieber Gustl! Ich möchte dir erklären, warum du nicht im Bus herumlaufen sollst. Das weiß ich, weil ich ein Mensch bin und vor kurzem erst Busschule hatte, in der ich solche Sachen gelernt habe. Also: Im Bus kann sehr viel passieren, Unfälle und so… In der Busschule haben wir zwei Vollbremsungen gemacht. Naja…sie waren schon heftig, aber ich hätte sie mir schon etwas schlimmer vorgestellt, weil wir auf der Grundschule auch so was Ähnliches wie die Busschule gelernt hatten. Dort kamen mir die Vollbremsungen irgendwie ein bisschen heftiger vor… Na ja, das ist jetzt nicht ganz so wichtig. Auf jeden Fall ist es richtig, wenn dein Frauchen dich auf den Schoß nimmt und an der Leine Festhält. Du bist ein Hund und hast keine Finger zum Festhalten und du könntest bei einer Bremsung durch den Bus fliegen. Wenn dich jemand nur festhält, aber nicht hochhebt und neben dir eine Tasche steht, kann sie auf dich fallen, weil du so klein bist.“ (Daria)

Image X of Y | « Zurück | Weiter »