Jugend trainiert - gemeinsam bewegen

Bundesweiter Aktionstag am 30. September: 235.000 Schülerinnen und Schüler setzen Zeichen für den Schulsport

 

Das gab es noch nie in der langen Geschichte von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics: Mehr als 235.000 Schülerinnen und Schüler aus 1273 Schulen setzen am Mittwoch, 30. September, gemeinsam ein Zeichen für den Schulsport. Der bundesweite Aktionstag hat das Ziel, die Bedeutung von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag herauszustellen und zu zeigen, wie dies auch in Zeiten der Corona-Pandemie möglich ist.

Am ASG wird der Aktionstag im Rahmen des regulären Sportunterrichts durchgeführt. Alle Schülerinnen und Schüler, die am Aktionstag Sportunterricht haben, durchlaufen einen interessanten und abwechselungsreichen Bewegungsparcous.

 Für Klassen und Kurse, die keinen Sportunterricht haben gibt es ein Bewegungsangebot von ALBA Berlin:

"Sport macht Spaß" ist eine Kooperation von ALBA Berlin mit dem BMI und dem BMFSFJ. Es ist ein digitales Mitmachangebot für Kinder, um Bewegungsarmut entgegen zu wirken und Kinder für verschiedene Sportarten zu begeistern.
Am 30.09. wird um 10:00 Uhr (Grundschule) und um 11:00 Uhr (Gymnasium) jeweils ein neues Video extra für den Aktionstag veröffentlicht. Falls das Wetter an diesem Tag nicht so mitspielen sollte, kann das Mitmachangebot ohne viel Vorbereitung in jedem Klassenzimmer mit Schülerinnen und Schülern durchgeführt werden.

Die Videos zum Aktionstag und viele weitere Videos finden Sie unter folgendem Link zur Playlist von „Sport macht Spaß“: https://www.youtube.com/playlist?list=PL9H8VPpyaFzMWQe_X24Xo09IGfMrqufpI

Hygienehinweise finden Sie unter folgendem Link:

Hygienehinweise zum Aktionstag "Jugend trainiert - gemeinsam bewegen."

„Das Coronavirus wird uns alle im Alltag noch lange begleiten. Sport und Bewegung müssen jedoch nicht aus dem Schulalltag gestrichen werden. Der Aktionstag ‚Jugend trainiert‘ – gemeinsam bewegen soll zeigen, was unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln alles möglich ist. Dieser Aktionstag ist ein Signal für den Schulsport und Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“, sagt Thomas Härtel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Schulsportstiftung, die „Jugend trainiert“ ausrichtet.

 

Insgesamt beteiligen sich am 30. September bundesweit 1.273 Schulen an der Aktion. Über 235.000 Schülerinnen und Schüler senden dabei die Botschaft „Schulsport – aber sicher!“ aus. Die Schulen haben individuelle Bewegungsangebote, zum Beispiel in Form einer bewegten Pause oder im Rahmen einer Unterrichtsstunde, vorbereitet, die unter Einhaltung der lokalen Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt werden.

 

„Das ist einmalig. Nie zuvor in der 51-jährigen Geschichte des Wettbewerbs haben sich an einem einzigen Tag so viele junge Menschen im Zeichen von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics sportlich betätigt. Mit Vorfreude und etwas Stolz sehen wir dem 30. September entgegen. Unser Dank gilt allen engagierten Lehrkräften, die zu diesem Ergebnis ihren Beitrag leisten und mit ihren kreativen Ideen ein starkes Zeichen für den Schulsport setzen“, sagt Thomas Härtel.

 

Unterstützt wird der Aktionstag der Deutschen Schulsportstiftung von den Kultusministerien der Länder, den an „Jugend trainiert“ beteiligten Sportverbänden und vom Deutschen Sportlehrerverband. Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ist mit 800.000 Teilnehmenden pro Jahr der größte Schulsportwettbewerb der Welt. Derzeit können nur vereinzelt wieder Wettbewerbe veranstaltet werden.

 

Reisegutscheine im Wert von 100.000 Euro von der Deutschen Bahn

 

Alle teilnehmenden Schulen können am Aktionstag hochwertige Preise gewinnen. „Jugend trainiert“-Hauptsponsor Deutsche Bahn veranstaltet den Fotowettbewerb „DB Schulsport-Schnappschuss“ und vergibt 100 Reisegutscheine im Wert von je 1.000 Euro. Außerdem haben zahlreiche Sportler*innen, Bundesligavereine, Sportverbände, Sponsoren, Partner und die Deutsche Schulsportstiftung rund 1.400 weitere Gewinne für eine Verlosung zur Verfügung gestellt.

 

 

 

 

Stimmen zum Aktionstag

 

Susanne Eisenmann, Vorsitzende der Stiftungsversammlung; Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg: „‚Jugend trainiert' ist der beste Botschafter für Sport und Gemeinsinn in der Schule. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben den Wettbewerb im Schuljahr 2019/2020 leider jäh ausgebremst. Umso mehr freue ich mich, dass wir nun mit dem Aktionstag ‚Jugend trainiert‘ – gemeinsam bewegen ein deutschlandweites Zeichen für den Wettbewerb und für Schulsport setzen können. Ich wünsche allen teilnehmenden Schulen viel Spaß, tolle Erlebnisse an diesem Tag und viel Glück bei der Verlosung. Uns alle verbindet die Hoffnung, dass wir bald wieder zum regulären Wettbewerb zurückkehren können."

 

Friederike Sowislo, Geschäftsführerin der Deutschen Schulsportstiftung: „Der Aktionstag wird zeigen, dass Sport an Schulen auch in der gegenwärtigen Situation und unter Einhaltung aller notwendigen Abstands- und Hygieneregeln möglich und sinnvoll ist. Wir danken den engagierten Lehrkräften, die mit uns gemeinsam ein Zeichen für den Schulsport und ‚Jugend trainiert‘ setzen wollen, und wünschen allen Schülerinnen und Schülern, die dabei sein werden, viel Spaß und Freude an der Bewegung.“

 

Melanie Haußmann, Rektorin Heinrich-von-Kleist-Realschule Heilbronn: „Für uns steht die ganzheitliche Förderung unserer Schülerinnen und Schüler im Fokus. An der Heinrich-von-Kleist-Realschule Heilbronn gehören Lernen, Bewegung und Ernährung zusammen. Als weiterführende Schule mit sport- und bewegungserzieherischem Profil ist der Aktionstag ‚Jugend trainiert‘ – gemeinsam bewegen ein willkommener Anlass, uns als Schulgemeinschaft in Corona-Zeiten sportlich zu betätigen."

 

Thomas Berghoff, Ressortleiter Prävention Nationale Anti Doping Agentur Deutschland, Kooperationspartner von „Jugend trainiert“: „Für uns stellt der Schulsport einen nicht wegzudenkenden Bestandteil der Wertevermittlung an Schulen dar. Mit der COVID-19-Pandemie hat das Sporttreiben, aber auch die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Sportvereinen eine ungeahnte Hürde nehmen müssen. Daher unterstützen wir den Aktionstag der Deutschen Schulsportstiftung und werden an der Freiherr-vom-Stein-Realschule Düsseldorf unser neues Spiel ‚Fair Werfen‘ ausrollen. Das Spiel ist für den Sportunterricht konzipiert und stellt wichtige Entscheidungssituationen in Verbindung mit Werten des Sports in den Mittelpunkt. Wir freuen uns auf ein gemeinsames Zeichen, um die Werte des Schulsports wieder in den Fokus zu rücken."

 

Gerald Fritz, Direktor Deutsche Olympische Akademie, Kooperationspartner von „Jugend trainiert“: „Die Werteerziehung durch Sport und die Förderung des Schulsports sind uns als Deutsche Olympische Akademie ein sehr wichtiges Anliegen. Partnerschaftlich arbeiten wir in diesen Bereichen eng mit der Deutschen Schulsportstiftung zusammen. Der bundesweite Aktionstag ‚Jugend trainiert‘ – gemeinsam bewegen bringt den Sport zurück an unsere Schulen. Dies ist nach den vielen Corona-Einschränkungen eine ausgezeichnete Möglichkeit für unsere Schüler und Schülerinnen, wieder gemeinsam Sport zu treiben und den Tag aktiv mitzugestalten."

 

Katrin Holtwick, „Jugend trainiert"-Patin; Vizeeuropameisterin Beachvolleyball: „Als ehemalige Leistungssportlerin und langjährige ‚Jugend trainiert‘-Patin weiß ich, wie wichtig Sporttreiben ist. Nicht nur, um körperlich fit zu bleiben, sondern auch für den sozialen Austausch und das soziale Miteinander. Da dies in den letzten Wochen und Monaten durch die Corona-Pandemie viel zu kurz gekommen ist, freue ich mich umso mehr auf den Aktionstag ‚Jugend trainiert‘ – gemeinsam bewegen. Ich freue mich, dass sich so viele Schulen im ganzen Land beteiligen und zusammen mit ihren Schülerinnen und Schülern die Chance nutzen, diesen Tag aktiv mitzugestalten. Ich wünsche mir, dass sie uns auf den Social Media Kanälen daran teilhaben lassen." 

 

Michael Dennis, „Jugend trainiert“-Jubiläumsbotschafter; Europameister Goalball: „Die Corona-Pandemie hat jeden in der Gesellschaft auf verschiedene Weise getroffen und das Leben eines jeden beeinflusst. Doch ist es wichtig, nun im Rahmen der Regeln wieder in den Alltag zu starten, und dazu gehört für mich auch der Schulsport. Für Kinder und Jugendliche ist Bewegung im schulischen Alltag sehr wichtig, weil sie einen wichtigen Ausgleich schaffen soll zum vielen Sitzen, und weil der Schulsport zudem der Talentsichtung dient. Der Aktionstag ist für mich ein wichtiges Signal für die Bewegung im Schulalltag."

 
 

„Jugend trainiert“ – Zahlen, Daten, Fakten

 

„Jugend trainiert“ ist mit rund 800.000 Schülerinnen und Schülern pro Jahr der weltgrößte Schulsportwettbewerb.

 

Unter dem Dach der Deutschen Schulsportstiftung wirken die 16 Kultusbehörden aller Länder, der Deutsche Olympische Sportbund und seine am Bundeswettbewerb beteiligten 16 Sportfachverbände gemeinsam an der Planung und Durchführung von „Jugend trainiert“ mit.

 

„Jugend trainiert“ wird jährlich unter der Schirmherrschaft des amtierenden Bundespräsidenten veranstaltet.

 

Normalerweise werden in jedem Jahr drei Bundesfinals in 26 Sportarten (19 olympisch; sieben paralympisch) ausgetragen: das Winterfinale (in Bayern/Baden-Württemberg), das Frühjahrsfinale (in Berlin) und das Herbstfinale (in Berlin).

 

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die beiden Bundesfinalveranstaltungen im Frühjahr (ursprünglich geplant für Mai 2020) und Herbst (ursprünglich geplant für September 2020) abgesagt werden. Auch auf Regional- und Landesebene fanden von Mitte März bis zum Ende der Sommerferien keine Wettbewerbe mehr statt. Bislang konnte der Wettbewerb nur in vereinzelten Bundesländern wieder aufgenommen werden.